Das war das gestrige Apple-Event: iPhone SE, Mac Studio, iPad Air und neue Farben beim iPhone 13

Nach monatelangem Warten war es gestern endlich soweit und Apple präsentierte auf der Keynote in Kalifornien einige neue Modelle, aber auch Verbesserungen von aktuellen Geräten. Im Mittelpunkt standen dabei das futuristische Studio Display und der Mac Studio mit den herausragenden, selbst produzierten Prozessoren. Doch auch das iPhone SE, optisch unverändert, wurde mit einer verblüffend starken Hardware und einer verbesserten Kamera vorgestellt. Das leichte iPad Air kommt nun ebenfalls mit einem Apple Chip an Bord und die High End iPhones sind nun in weiteren Farben erhältlich. Wir schauen uns die Highlights genauer an und verraten euch, ob sich die jeweiligen Produkte wirklich lohnen.

Studio Display und Mac Studio

„Tauch ein in einen 5K Traum.“ So bewirbt Apple das neue Studio Display, das allerdings noch viel mehr ist als „nur“ das beste Display, das jemals in Cupertino produziert wurde. Das Studio Display begeistert mit dem zeitlosen Design und der 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera, die erstmals auch über einen Folgemodus verfügt, der Dich bei Videocalls durch den Raum begleitet. Rund um den 27 Zoll großen Bildschirm erwarten Dich gleich sechs Lautsprecher mit 3D Audio, sodass Du mittendrin statt nur dabei bist. Das Gesamtpaket kostet ab 1.749,00 €, wobei die Version mit Nanotexturglas stolze 1.999,00 € kostet.

Das wunderschöne 5K Studio Display mit A13-Chip (Quelle: WinFuture)

Passend zu dem Studio Display präsentierte Apple gestern auch den neuen Mac Studio, der preislich bei 2.299,00 € anfängt. Für die beste Version zahlt man sogar 4.599,00 €! Beide Macs haben den Apple M1 Chip an Bord, doch während das günstige Modell mit dem M1 Max ausgestattet ist, findest Du bei der besten Variante den M1 Ultra an Bord. Dazu kommen weitere Highlights, wie 32 oder 64 GB RAM, 10- oder 20-Core CPUs, 24- oder 48-Core GPUs und 16- oder 32-Core Neural Engines. Trotz der unglaublichen Performance ist der Mac Studio ausgesprochen kompakt. Sowohl das Studio Display als auch der Mac Studio sind für die meisten privaten Nutzer ein wenig „Overkill“, aber professionelle Anwender kommen hier voll auf ihre Kosten.

iPad Air mit Apple Prozessor

Das iPad Air erlebt aktuell wieder eine Renaissance. Ausgestattet mit dem Apple M1 Chip gehört es sofort zu den leistungsstärksten Tablets auf dem Markt und die 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Frontkamera beeindruckt nun ebenfalls mit dem Folgemodus. Natürlich verfügt das iPad Air über 5G und ist nun auch mit dem Apple Pencil sowie dem Magic Keyboard kompatibel. Kaum in Worte zu fassen ist das Design, das selbst für die Verhältnisse von Apple außergewöhnlich gut gelungen ist mit dem fast randlosen Display und der hochwertigen Verarbeitung. Bei Preisen von 679,00 € für das 64 GB Modell und 849,00 € für das 256 GB Gerät darf man dies allerdings auch erwarten. Aktuell scheint das iPad Air aber wohl das beste Tablet aus Cupertino zu sein und mit der Rechenpower stellt sich die Frage, warum man überhaupt zu einem iPad Pro greifen sollte.

iPhone SE der dritten Generation

Das iPhone SE ist seit vielen Jahren ein absoluter Bestseller und die dritte Generation wurde seit Monaten mit Spannung erwartet. Optisch ändert sich an dem iPhone SE absolut nichts gegenüber dem iPhone SE aus dem Jahre 2020. Doch unter dem zeitlosen Design versteckt sich der Apple A15 Bionic Chip, den man ansonsten nur im iPhone 13 und iPhone 13 Pro findet. Von der Leistung muss sich das iPhone SE ohnehin nicht hinter den Flaggschiffen verstecken. Die Batterielaufzeit wurde gegenüber der vorherigen Generation um starke zwei Stunden verbessert und natürlich ist auch 5G nun endlich mit dabei. Preislich spiegelt sich die geballte Power leider ebenfalls wider, sodass man 519,00 € für das 64 GB Modell zahlen muss. Alternativ kostet das 128 GB Modell 569,00 € und das 256 GB iPhone sogar 689,00 €. Erhältlich ist das iPhone SE 2022 ab dem 18. März, kann aber genau wie die anderen Geräte (iPad Air und Mac) bereits ab dem 11. März um 14 Uhr vorbestellt werden.

iPhone 13 und 13 Pro jetzt auch in Grün erhältlich

Das iPhone SE ist lediglich in schwarz, weiß und rot erhältlich, doch dafür hat Apple nun vollkommen überraschend beim iPhone 13 neue Varianten präsentiert. Das iPhone 13 Pro und das Pro Max sind nun in Alpingrün erhältlich, während das iPhone 13 und das 13 Mini in Grün zu kaufen sein werden. Die gestrige Keynote von Apple kann als voller Erfolg zusammengefasst werden. Während der Mac Studio und das Studio Display vor allem für professionelle Anwender gedacht sind, kommen das iPad Air und das iPhone SE auch für Nutzer mit kleinerem Budget in Frage. Vor allem das iPhone SE ist für Puristen und iOS Fans absolut empfehlenswert. Wenn Du noch ein wenig Geduld mitbringst, kannst Du die Geräte bei FLIP4SHOP bald gebraucht kaufen und dabei viel Geld sparen. Aktuelle gebrauchte iPhone 13 Modelle findest Du bereits jetzt schon hier.

Möchtest Du Dir die Modelle größtenteils finanzieren, kannst Du einfach Dein gebrauchtes Smartphone, Dein altes Tablet oder sogar Dein Mac und MacBook bei FLIP4NEW online mit wenigen Klicks in bares Geld verwandeln.