iPhone-Akku-aufladen

Akkuwechsel – Läuft mein altes iPhone flott?

Apple gab vergangenen Dezember zu, dass zum Zwecke der Systemstabilität manch älteres iPhone mit betagtem Akku gedrosselt wurde. Der Aufschrei war groß, denn man sah eine Geschäftspraktik bestätigt, über die man viele Jahre spekuliert hatte. Nämlich dass Apple ältere iPhones absichtlich Software-seitig verlangsamt, um die Besitzer zum Upgrade aufs neue iPhone zu bewegen. Um wieder Vertrauen zurückzugewinnen, will Apple transparent mit der Geschichte umgehen. Auch wurde der Batteriewechsel vergünstigt angeboten. Nun demonstriert ein Video, ob das iPhone nach dem Akkuwechsel zur ursprünglichen Höchstform zurückfindet.

Tatsache ist, dass ein lange genutzter Akku irgendwann schlapp macht. Statt den anfänglichen 100 % lässt sich ein Akku irgendwann nur noch zu 80 % aufladen. Und dies ist die magische Grenze, die einen iPhone-Besitzer unter anderem zum vergünstigten Akkuwechsel berechtigt. Denn aufgrund der gesunkenen Kapazität verliert das iPhone an Akkulaufzeit, während anspruchsvolle Aufgaben zum plötzlichen Absturz führen können.

Aus diesem Grund entschied sich Apple dazu im Januar 2017 mit iOS 10.2.1 ein „Feature“ einzuführen, das das iPhone leistungstechnisch drosselt. Dadurch sollen Abstürze vermieden werden. Zu blöd nur, dass diese Funktion in den Update-Informationen nicht so herauszulesen war. Jedenfalls bietet Apple das gesamte Jahr 2018 über einen günstigeren Akkuwechsel zum Preis von 29 Euro an. Auch, weil in den USA bereits mehrere Sammelklagen gegen den Konzern eingereicht wurden.

Nun hat sich Bennett Sorbo die Mühe gemacht sein zwei Jahre altes iPhone 6s einem Leistungstest zu unterziehen. Getestet wurde an zwei unterschiedlichen Zeitpunkten: einmal mit iOS-Drosselung und einmal nach dem Akkuwechsel. Es handelt sich also um ein und dasselbe Gerät. Als Ergebnis müsste also herauskommen, dass das iPhone 6s mit neuem Akku flotter arbeitet als sein mit betagtem Akku ausgestattetes früheres Ich. Sorbo merkte indes an, dass es einen Monat dauerte bis er sein repariertes iPhone 6s zurückbekam. Kein Wunder, dürfte Apple gerade mit einer Welle an Batteriewechseln zu tun haben. Hier das Video und weiter unten im Artikel die Befunde:

Wie im Video deutlich zu sehen ist, können die Leistungsunterschiede enorm sein. Ob bei so simplen Dingen wie dem Anzeigen einer Website oder komplexeren Aufgaben wie dem Laden aufwendiger Grafiken. Um das Ganze in Zahlen auszudrücken: Im Geekbench Leistungstest kommt das iPhone 6s mit alter Batterie auf eine Punktzahl von 2.485 Punkten. Das gleiche Gerät mit frischem Akku hingegen erzielt 4.412 Punkte. Der Unterschied ist also enorm.

Um den Nutzern nun volle Kontrolle über den Akku zu geben, wird das Update auf iOS 11.3 auch ein Akkumanagement-Feature namens Batteriezustand eingeführt. Hier können iPhone-Besitzer den Gesundheitsstand des Akkus nachschauen und die Software-Drosselung ein- oder abschalten. Gerade bei älteren iPhones ist die Drosselung angeraten, wenn es nicht ständig abstürzen soll. Aber noch besser ist der günstige Batteriewechsel, den man in Apple Stores in Anspruch nehmen kann. Man muss sich wohl oder übel auf lange Wartezeiten einstellen.

Bild: pexels.com Video: youtube.com