AirPower-Apple-induktive-Ladematte

AirPower – Apple’s Ladematte kommt im März

Apple wird seine induktive Ladematte, die auf den Namen „AirPower“ hört, wohl kommenden Monat auf den Markt bringen. Die Matte, die neben dem iPhone auch andere Apple Geräte kontaktlos aufladen kann, wurde bereits auf der iPhone Keynote vom vergangenen September vorgestellt. Während Android Hersteller seit Längerem Wireless Charging Zubehör anbieten, stellt AirPower den erstmaligen Einstieg Apple’s in diesen Markt dar. Zum genauen Preis und Release aber herrscht noch Uneinigkeit.

Eine Wireless Charging Ladematte ist kein notwendiges, aber bequemes Accessoire für unsere mobilen Stromfresser. Allen voran Smartphones lassen sich entspannt durch das Auflegen auf die Matte aufladen. Statt also das Smartphone mit der Steckdose zu verbinden, legt man es auf die ihrerseits an der Steckdose hängenden Ladematte. Als bisher meist genutztes Verfahren hat sich der Qi-Standard durchgesetzt, mit dem induktives Aufladen funktioniert. Genutzt wird es von vielen Android-Herstellern. Aber wer möchte, kann auch im Apple Store eine solche Matte kaufen, die jedoch von anderen Herstellern stammt.

AirPower-Apple-induktive-Ladematte-2

Dass Apple das Ganze in die eigenen Hände nimmt, war spätestens seit der vergangenen iPhone Keynote offensichtlich. Dort präsentierte man neben dem iPhone X auch AirPower, so der Name des eigenen Angebots. Nun berichtet der gut informierte japanische Blog Macotakara, dass Apple wohl schon kommenden Monat AirPower in den Handel befördern wird. Allerdings sind das genaue Releasedatum sowie der finale Preis unbekannt. Man munkelt, AirPower werde für 199 Dollar über die Ladentheke gehen. Vergleichbare und bereits erhältliche Ladematten sind weitaus günstiger zu haben. Aber: mit Apple’s AirPower lassen sich wohl gleichzeitig mehrere Geräte mit Strom versorgen.

Unterstützt werden die neueste iPhone-Generation bestehend aus dem iPhone 8 und iPhone X als auch die Apple Watch und die kabellosen Kopfhörer AirPods. Was die AirPods angeht, diese werden wohl mit einem überarbeiteten Ladecase verkauft, um sie fit für die Ladematte zu machen. Davon abgesehen wird irgendwann in diesem Jahr die zweite Generation AirPods erscheinen. Ihnen wird nachgesagt mit einem W2-Chip ausgestattet zu sein, was eine Integration von Siri erlaubt. Es bleibt abzuwarten, was Apple letztlich für AirPower verlangt und ob dann noch die günstigeren Konkurrenzprodukte im Apple Store verbleiben.

Bild: apple.com, applenote.me